10 starke Podcasts gegen die Depression

Daniel Dzienian | 14-02-2022 | 8 min Lesezeit

Eine Depression geht oft mit dem Gefühl der Isolation einher – und mit der Unfähigkeit, in Worte zu fassen, was jemand fühlt. Es kann also sehr tröstend und verbindend sein, wenn wir Menschen zuhören, die offen über ihre Erfahrungen mit Depressionen sprechen. Wenn wir sie besser verstehen, wird diese lebensbedrohliche und immer noch unterschätzte Volkskrankheit vielleicht etwas weniger angsteinflößend. Denn sie ist eigentlich gut behandelbar, wenn sie erkannt wird. [1] [1] Zahlen und Fakten über die Depression: Stiftung Deutsche Depressionshilfe (2018): Faktenblatt Wir haben 10 starke Podcasts gegen die Depression für dich zusammengestellt. Sie können dir als Betroffener/m helfen, dich verstanden und weniger allein zu fühlen. Und für alle Angehörigen erkrankter Menschen bieten sie fundierte Informationen und persönliche Einblicke in etwas, das sich sonst nur schwer begreifen lässt.

Jetzt ist es an der Zeit, mehr zu verstehen, damit wir weniger fürchten. – Marie Curie

Bevor es losgeht, noch eine Triggerwarnung: In diesem Blog und in den Podcasts geht es manchmal um sehr düstere Gedanken. Wenn du dich emotional gerade nicht stabil fühlst, lies und hör unsere Empfehlungen nicht, oder zumindest nicht allein. Obwohl Text und Ton helfen sollen, könnte der Inhalt auch belastend wirken. Am Ende des Artikels findest du eine Auswahl an Beratungs- und Unterstützungsangeboten, die dir oder Angehörigen kostenlos Hilfe geben können.

1. Kopfsalat – der „Freunde fürs Leben” Podcast

10 starke Podcasts gegen die Depression

Wir alle sind mal deprimiert. Aber was ist der Unterschied zwischen deprimiert sein und depressiv sein? Wer leidet häufiger unter Depressionen, Frauen oder Männer? Schafft mich die Depression oder schaffe ich sie? Fragen wie diese beantworten die Journalistinnen Sara Steinert und Sonja Koppitz mithilfe von Expert:innen. Beide Frauen wissen, wovon sie reden: Sie leiden selbst unter einer wiederkehrenden Depression. Seit Dezember 2021 ist außerdem der bekannte Podcaster Frank Joung dabei. Falls du leicht beginnen willst, empfehlen wir zuerst die Folge mit Poetry-Slammer und Autor Tobi Katze zum Thema Darf man über Depressionen Witze machen”. Die Antwort lautet glücklicherweise: Ja, man darf!” 

Dieser Podcast ist was für dich, wenn:

  • du mehr darüber erfahren willst, wie sich Depressionen anfühlen und wo sie herkommen
  • du dich als Angehörige:r eines depressiven Menschen überfordert fühlst
  • du das Thema nicht länger als Tabu betrachten willst

Hier hören: Spotify, Apple, Webseite

2. Raus aus der Depression

10 starke Podcasts gegen die Depression

Es gibt wohl keinen so schrägen und so umstrittenen Komiker im deutschen Fernsehen wie den Entertainer und Chef-Zyniker Harald Schmidt. Doch er kann auch mitfühlend sein. Was viele vielleicht nicht wissen: Schmidt ist seit 2008 Schirmherr der Stiftung Deutsche Depressionshilfe. Schmidt spricht in diesem noch recht jungen Podcast vom NDR mit Prominenten und Unternehmer:innen über Themen wie Arbeit und Depressionen, Drogenkonsum, Suizide in der Familie und Erblichkeit von Depressionen. Der Clou: In der zweiten Hälfte jeder Folge ordnet Prof. Ulrich Hegerl, Psychiater und Vorsitzender der Depressionsstiftung, das Gesagte aus fachlicher Sicht gut verständlich ein – wie eine kleine Sprechstunde mit einem Profi :-)

Dieser Podcast ist was für dich, wenn:

  • du Harald Schmidt in einer echten Herzensangelegenheit erleben willst
  • du Ursachen, Auslöser und Behandlungen von Depressionen von einem Fachmann erklärt bekommen möchtest
  • du erleben willst, dass einer der größten deutschen Komiker nur sehr wenige Witze macht

Hier hören: Spotify, Apple, Webseite

3. Danke, gut – der Podcast über Pop und Psyche

10 starke Podcasts gegen die Depression Danke gut

Mehr als fünf Millionen Deutsche leiden an Depressionen. Dass es auch Menschen aus der Musik, dem Sport, der Politik und der Netzwelt trifft, zeigt sich in diesem Podcast vom WDR. Die Ex-Rapperin und Chefredakteurin des splash! Mag Miriam Davoudvandi spricht mit Künstlern und Prominenten über Depressionen und andere psychische Erkrankungen. In dieser Reihe geht es vor allem um persönliche Erfahrungen. Das Ziel des Podcasts ist es aber auch, mit Halbwissen aufzuräumen. Ein guter Ansatz, denn auch wir bei UrBestSelf ziehen ganzes Wissen immer dem Halbwissen vor :-)

Dieser Podcast ist was für dich, wenn:

  • du mehr über die Verbindungen von Musiker:innen und Künstler:innen mit Depression erfahren möchtest
  • du einen der Top 30 Society & Culture Podcasts auf Shopify und Apple hören willst
  • du Menschen zuhören willst, die nicht unbedingt vom Fach sind und ihren ganz eigenen Lebensweg gehen

Hier hören: Spotify, Apple, Webseite

4. Spinnst du? – Raus aus der Psychiatrie, rein ins Leben

10 starke Podcasts gegen die Depression Spinnst du

An ihr kommen wir einfach nicht vorbei: Gleich zweimal ist Sonja Koppitz, Moderatorin von einem der besten Radiosender Deutschlands (Radio Eins), in unserer Liste vertreten. Und das, weil sie wirklich viel zur Aufklärungsarbeit in Sachen Depressionen beiträgt. Staffel eins dieser Reihe besteht aus kurzen, hochinteressanten Reportagen, für die sie sich eine Woche in die Psychiatrie begeben hat. In Staffel zwei widmet sie sich dann der Frage, wie es gelingen kann, nach einem Psychiatrieaufenthalt wieder im Leben Fuß zu fassen – und das macht ziemlich viel Hoffnung.

Dieser Podcast ist was für dich, wenn:

  • du hören möchtest, was Ärzt:innen und Personal in einer Psychiatrie tun und denken
  • du mehr über die Erfahrungen von Patient:innen aus einer Psychiatrie wissen willst
  • du deine Angst vor einem Klinikaufenthalt und dem Leben danach verringern möchtest

Hier hören: Spotify, Apple, Webseite

5. Dark Mind – Der leichte Podcast über Depressionen

10 starke Podcasts gegen die Depression Dark Mind

Dieser Podcast ist noch ein absoluter Geheimtipp – und er ist ziemlich gut gemacht. Die Sprecher Conny und Daniel leiden beide selbst unter einer Depression. Bei Daniel ist die Diagnose noch relativ frisch, Conny hat schon ein paar Jahre damit zu leben gelernt. Was so besonders daran ist: Beide erzählen davon, dass depressive Menschen oft auch ein ganz normales Leben führen – und wie sie das hinkriegen. Dabei beantworten sie Fragen wie: Was macht die Weihnachtszeit mit dir? Wie fühlt sich die Jobsuche an? Wie wirken sich Homeoffice oder Partnerschaften aus? Und so zeigen sie: Manchmal lässt sich trotz Depressionen noch eine ganze Menge vom Leben meistern.

Dieser Podcast ist was für dich, wenn:

  • du die Erfahrungen ganz normaler Menschen mit Depressionen aus erster Hand hören willst
  • du gern mehr über Stresszyklen, den Umgang mit sozialem Druck und Therapien erfahren würdest
  • du verstehen willst, wie sich depressive Menschen bei alltäglichen Tagesabläufen fühlen

Hier hören: Spotify, Apple, Webseite

6. Bitte stör mich!

10 starke Podcasts gegen die Depression Bitte stör mich

Streng genommen handelt es sich bei dieser Empfehlung nicht um einen Podcast. Weil sie aber so gut gemacht ist, möchten wir dir diese wertvolle Kampagne vom Ministerium für Gesundheit und Pflege in Bayern trotzdem empfehlen. In vielen Videos berichten Betroffene und Psycholog:innen über ihre Erfahrungen mit Depressionen in der Corona-Zeit. Denn Isolation, Zukunftsängste und wegbrechende Strukturen machen depressiven Menschen die Pandemie extra schwer. Falls du also die Augen schließen und nur zuhören möchtest, kannst du einfach selbst einen Podcast draus machen ;-)

Diese Kampagne ist was für dich, wenn:

  • du konkrete Tipps von Betroffenen für die Corona-Zeit suchst
  • du ein echt gut gemachtes Werbevideo” sehen möchtest, das dazu animiert, sich um depressive Menschen zu kümmern
  • wenn du auch deine Augen und nicht nur deine Ohren einsetzen möchtest

Hier hören: Webseite

Bonus:

Du fühlst dich mit einer ganzen Podcast-Reihe erst einmal überfrachtet oder willst das Thema als Angehörige:r auf den Punkt beleuchten? Dann möchten wir dir unbedingt noch ein paar besonders gute Einzelfolgen aus anderen Podcasts zum Thema Depressionen ans Herz legen.

7. Bin ich depressiv? – Betreutes Fühlen

10 starke Podcasts gegen die Depression Betreutes Fühlen

Selten wurde Depression für Laien fachlich so korrekt und verständlich erklärt, wie in dieser Folge vom Betreutes Fühlen”-Podcast. In dieser Reihe gehen der großartige Psychologe Dr. Leon Windscheid und die Comedy-Legende Atze Schröder den Fragen des Lebens nach. Dem Thema Depressionen widmet das Duo sogar eine Sonderfolge, nachdem sie eine Millionen Abonnenten erreicht hatten. Sie wollen zeigen, dass Depression zwar eine sehr schwere Krankheit ist – aber auch, dass man sie mit der richtigen Behandlung gut in den Griff bekommen kann. Diesen glücklichen Umstand kann man gar nicht oft genug betonen :-)

Diese Podcast-Folge ist was für dich, wenn:

  • du auf den Punkt erklärt bekommen willst, woran du Depressionen erkennst
  • du innerhalb einer Folge wissen willst, was du als Angehörige:r tun solltest
  • du sehr viele Antworten auf einmal suchst – und fündig werden willst, ohne das halbe Internet durchstöbern zu müssen

Hier hören: Spotify, Apple, Webseite

8. Wege aus der Depression (mit Nora Tschirner) – Stahl aber herzlich 

10 starke Podcasts gegen Depressionen Stefanie Stahl

Auch vor Menschen mit Erfolg macht die Depression nicht halt: Nora Tschirner, eine der bekanntesten deutschen Schauspielerinnen, gehört zu denen, die ganz offen über ihre Erkrankung sprechen. In dieser Folge des wunderbaren Stahl aber herzlich”-Podcasts redet sie mit der unangefochtenen Selbsthilfe-Koryphäe Stefanie Stahl sehr offen über den Druck, dem sie sich in unserer Leistungsgesellschaft ausgesetzt sah und wie sie sich Stück für Stück aus ihrer Depression befreien konnte. 

Diese Podcast-Folge ist was für dich, wenn:

  • du wissen willst, warum Erfolg Depressionen geradezu befeuert
  • du Tipps brauchst, was Eltern-Kind-Beziehungen mit Depressionen zu tun haben können
  • du Nora Tschirners Ideen von einer alternativen Gesellschaft kennenlernen möchtest, die psychische Probleme verringern würden

Hier hören: Spotify, Apple

9. Wenn der Partner sich das Leben nimmt (mit Teresa Enke) – In extremen Köpfen

11 starke Podcasts gegen die Depression In extremen Köpfen Theresa Enke

Depressionen sind auch deshalb eine so gefährliche Krankheit, weil manche Menschen keinen Ausweg mehr sehen und sich das Leben nehmen – obwohl ihnen geholfen werden könnte. Ein prominentes Beispiel dafür ist Fußball-Bundesligaprofi Robert Enke. In dieser Folge erzählt seine Frau Teresa Enke davon, wie eine solche Verzweiflungstat sich auf Angehörige auswirkt. Zu Gast ist sie bei einem alten Bekannten aus der Podcast-Welt, der in diesem Blog-Beitrag auch schon einmal vorkam: Es ist Dr. Leon Windscheid mit seinem anderen Podcast In extremen Köpfen”.

Diese Podcast-Folge ist was für dich, wenn:

  • du aus erster Hand erfahren willst, welche Schockwellen nicht nur öffentlich, sondern auch im privaten Kreis durch einen Suizid ausgelöst werden
  • dich interessiert, warum in einem Milieu wie dem Leistungssport Depressionen oft noch ein Tabu sind
  • wenn du etwas über die wichtige Arbeit der Robert-Enke-Stiftung wissen möchtest

Hier hören: Apple, Webseite

10. Warum verstehen wir Depressionen falsch?

10 starke Podcasts gegen die Depression Deep Talk

Unsere letzte Empfehlung nimmt den Blickwinkel all der Menschen ein, die nicht sehr viel über Depressionen wissen oder falsche Vorstellungen von der Krankheit haben. In der Folge der Reihe Deep Talk” vom Deutschlandfunk Nova erklärt der Psychotherapeut Thorsten Padberg anschaulich, warum die Volkskrankheit Depression so besonders schwer zu fassen ist. Padberg kennen viele als Journalist der ZEIT oder Psychologie Heute. Hier geht er der Frage nach, warum viele Menschen immer noch denken, man könnte einen einfachen Anhaltspunkt finden, wer wann und warum an Depressionen erkrankt.

Diese Podcasts-Folge ist was für dich, wenn:

  • du deinen Blick auf Depressionen nachhaltig ändern möchtest
  • du Argumente gegen eine Stigmatisierung suchst
  • du Details zum Thema Depressionen kennenlernen willst, in denen Expert:innen nicht einer Meinung sind

Hier hören: Spotify, Apple, Webseite

Wir hoffen, es hat geklappt und du fühlst dich weniger isoliert, wenn du bemerkst, wie viele Menschen an Depressionen leiden. Und wie viele einen Weg finden, damit irgendwie zu leben. Empfiehl diesen Blog gern weiter oder schreib uns in die Kommentare, welche Empfehlungen dir geholfen haben. Solltest du oder jemand, den du kennst, depressive Symptomen haben oder in einer Krise stecken, hol dir unbedingt professionelle Hilfe. Hier findest du sie:

Depressionsliga

SeeleFon: 01805 950951

E-Mail Beratung: seelefon@psychiatrie.de

 

Stiftung Deutsche Depressionshilfe

Info-Telefon: 0800 / 33 44 533

Regionale Angebote: Landkarte

 

Diskussionsforum Depression

Austausch mit Betroffenen: Online-Forum


Seelsorge

Allgemeine Seelsorge und Suizidprävention: E-Mail, Chat, Telefon und vor Ort


Selfapy (kostenpflichtig)

Online-Kurse und Beratung

 ____________________

Dieser Beitrag stammt von Daniel Dzienian, Ex-Journalist und Wort-Jongleur. Statt unter Zeitdruck als Reporter bei einer Tageszeitung, schreibt er jetzt mit Hochdruck über Gelassenheit.

Quellen:

[1] Zahlen und Fakten über die Depression: Stiftung Deutsche Depressionshilfe (2018): Faktenblatt

2 Kommentare

Für mich waren besonders “Kopfsalat” und “Spinnst du”, beide von und mit Sonja Koppitz sehr aufschlussreich. Man merkt, dass hier jemand selbst betroffen ist, also all die anfänglichen Ängste mitbringt, aber gleichzeitig mit journalistischer Distanz arbeitet. Ich selbst leide auch unter einer wiederkehrenden Depression und versuche so gut es geht mein (berufliches und privates) Leben trotzdem aufrecht zu erhalten und anzunehmen. Es gibt mir sehr viel Kraft zu hören, dass es wirklich sehr, sehr vielen Menschen ähnlich geht.

Josephine 13 Mai, 2022

Danke, Daniel für die vielen guten Vorschläge. Eine meiner besten Freundinnen leidet an Depressionen und es war für mich anfangs sehr schwer zu verstehen, wie sie sich fühlt. Aber je mehr darüber geredet wird, umso mehr verlieren wir unsere Berührungsängste und können besser füreinander da sein. Ich mag besonders die von Harald Schmidt und Nora Tschirner.

Stefanie 13 Mai, 2022

Kommentieren

Alle Kommentare werden vor Veröffentlichung überprüft.

Jetzt kaufen

Du wirst dein Leben niemals verändern, solange du nicht etwas veränderst, das du täglich tust. Der Schlüssel zum Erfolg liegt in deiner täglichen Routine.

JOHN C. MAXWELL