Gewohnheiten ändern: 9 Bücher, mit denen es endlich klappt

Dominik Spenst | 22-06-2020 | 12 min Lesezeit

Warum sind Gewohnheiten eigentlich so entscheidend? Weil nahezu alles, was wir tun und denken, auf unseren Gewohnheiten basiert. Sie machen 45 % unserer täglichen Handlungen aus. [1] [1] 45% unseres Verhaltens wiederholt sich täglich: Wood, Wendy/Qinn, Jeffrey M./ Kashy, Deborah A. (2002): Habits in Everyday Life: Thought, Emotion and Action, in: Journal of Personality and Social Psychology, Ausgabe 83 (6) Aber das ist noch nicht alles. Wer glaubt, dass unsere Gedanken stets das Ergebnis sorgfältiger Abwägung sind, liegt falsch. Denn auch 70 % unserer täglichen Gedanken sind identisch zu denen am Vortag. [2] [2] 70 % unserer Gedanken wiederholen sich täglich: Wood, Wendy/Qinn, Jeffrey M./ Kashy, Deborah A. (2002): Habits in Everyday Life: Thought, Emotion and Action, in: Journal of Personality and Social Psychology, Ausgabe 83 (6) Insgesamt lenken Gewohnheiten mehr als 90 % unserer täglichen Entscheidungen. [3] [3] Nur 5 % unserer Entscheidungen sind bewusst: Zaltmann, Gerald (2003): How Customers Think: Essential Insights into the Mind of the Market

Das Problem ist nur: Obwohl wir eigentlich genau wissen, welche Gewohnheiten wir ändern müssen, um gesünder, erfolgreicher und gelassener durch den Alltag zu schreiten, tun wir immer wieder das genaue Gegenteil. „Wissen” und „Tun” wohnen leider nicht in derselben Straße. Wenn es um tief verwurzelte Gewohnheiten geht, haben sie nicht mal die gleiche Postleitzahl. Eine der größten Gesundheitskampagnen aller Zeiten verdeutlicht dieses Phänomen:

Die „5-am-Tag-Kampagne” 

Ende der 1980er-Jahre konnten Studien in Kalifornien zum ersten Mal eindeutig nachweisen, dass man durch den Verzehr von Obst und Gemüse Krebserkrankungen vorbeugen kann – die Krankheiten, vor der sich Amerikaner am allermeisten fürchten. [4] [4] Amerikaner fürchten nichts mehr als Krebs: Autor/Quelle (Jahr): Titel der Quelle inklusive Verlinkung Außerdem konnte gezeigt werden, dass etwa fünf Portionen pro Tag den optimalen Präventionseffekt erzeugen. Also startete die amerikanische Regierung die sogenannte „5-am-Tag-Kampagne” (“5 A Day”). Hierfür wurden einprägsame Werbeplakate gedruckt, gratis Rezeptbücher in Supermärkten verteilt, niedliche Cartoons in Schulbüchern platziert, und so weiter. Die „5 am Tag-Kampagne” war ein voller Erfolg: Bevor sie begann, wussten nur 8 % aller Amerikaner, dass fünf Portionen Obst und Gemüse pro Tag gesund sind. Zehn Jahre nach Kampagnenstart wussten etwa 40 % Bescheid – ein Ergebnis, auf das jeder politische Berater stolz wäre. [5] [5] Die 5-am Tag-Kampagne veränderte das Wissen der Amerikaner: Autor/Quelle (Jahr): Titel der Quelle inklusive Verlinkung

Die entscheidende Frage ist jedoch, wie die Kampagne die tatsächlichen Essgewohnheiten beeinflusste: Zu Beginn der Kampagne aßen 11 % aller Amerikaner jeden Tag fünf Portionen Obst und Gemüse. Rund ein Jahrzehnt später waren es sage und schreibe … Trommelwirbel ... immer noch 11 %. [6] [6] Die 5-am Tag-Kampagne hatte keinen Effekt auf die Handlungen: Autor/Quelle (Jahr): Titel der Quelle inklusive Verlinkung Die Veränderung im „Wissen” war real und messbar. Die Veränderung im „Tun” war nicht existent.

Wissen ohne Handeln ist nutzlos. Handeln ohne Wissen ist meist erfolglos. - Rainer Lersch

In den letzten Jahren habe ich hunderte Bücher und Studien zum Thema „Gewohnheiten ändern” durchforstet – um so im Laufe der Zeit die Spreu vom Weizen zu trennen. Das Ergebnis sind die folgenden 9 Bücher. Sie sollen dir vor allem helfen, die Brücke zwischen „Wissen” und „Handeln” zu schlagen. Dabei habe ich die Buchtipps bewusst so gestaltet, dass du schnell entscheiden kannst, welches am besten zu deinen Bedürfnissen passt. In diesem Sinne: Viel Spaß beim Gewohnheiten ändern!

(Dieser Beitrag enthält übrigens keine Affiliate-Links. Ich verdiene also kein Geld, wenn du eines der Bücher kaufst. Die Links führen zum Buch 7 Buchhandel, der einen großen Prozentsatz der Gewinne an soziale und nachhaltige Projekte spendet.) 

____________________

1) Die Macht der Gewohnheit 

Die Macht der Gewohnheit, Charles Duhigg

Als dieses Buch im Jahr 2012 erschien, hatte seit mehr als 20 Jahren niemand mehr ein kommerziell erfolgreiches Buch über Gewohnheiten geschrieben. Von 1960 bis 2010 drehten sich Bücher im Bereich Persönlichkeitsentwicklung viel mehr um „Ziele setzen” und „Ziele erreichen”, das Thema Gewohnheiten hingegen war einfach „out”. [7] [7] Vier mal mehr Erwähnungen von „Ziele” als „Gewohnheiten” von 1960 bis 2010: Google Books Ngram Viewer Mit diesem Buch initiierte der New York Times Journalist Charles Duhigg eine Gegenbewegung.

Duhigg beantwortet Fragen wie: Warum hat sich vor 100 Jahren niemand die Zähne geputzt und heute macht es fast jeder? Wie kann eine einzige Gewohnheit den Wert eines Unternehmens verfünffachen? Und was genau versteckt sich hinter den Milliardenausgaben, mit denen Supermärkte unsere Kaufgewohnheiten manipulieren?

Der Autor hat ein einzigartiges Gespür für spannende Zusammenhänge und kreiert mit diesem Buch ein Leseerlebnis, das man sonst nur von Romanen kennt. Ehe du dich versiehst, hast du verstanden, wie die oft unterschätzte Macht der Gewohnheit funktioniert und erkennst, wie du selbst von ihr kontrolliert wirst. Auch wenn dieses Buch eher die Theorie erklärt und nicht ganz so viele praktische Tipps gibt, ist es ein exzellenter Einstieg in die Welt der Gewohnheiten.  

Dieses Buch ist was für dich, wenn:

  • dich die grundsätzliche Funktionsweise von Gewohnheiten verpackt in spannenden Geschichten interessiert
  • du ein gutes Grundverständnis über Gewohnheiten aufbauen möchtest und praktische Tipps erstmal zweitrangig sind
  • du verstehen willst, wie Gewohnheiten dich und die Welt um dich herum beeinflussen

____________________

2) Die 1 %-Methode 

Die 1% Methode, James Clear

Der Mann, der den Berg abtrug, war derselbe, der anfing, kleine Steine wegzutragen. – Konfuzius

In einer Welt, in der die meisten Leute alles auf einmal und zwar jetzt sofort wollen, möchten die wenigsten etwas von „kleinen Steinen” oder Schritten hören. Unsere Kultur ist geprägt von Parolen wie „Entweder ganz oder gar nicht” oder – wie die Amerikaner es so schön sagen „Go big or go home!”. Die Medien sind voller Geschichten von riesigen Veränderungen und Lebensentscheidungen. Bei all dieser Berichterstattung vergessen wir oft, warum das so ist: Kleine Schritte sind einfach nicht unterhaltsam. Radikale Transformationen hingegen erzeugen Spannung und Drama. Und das tun sie vor allem aus einem Grund: Sie sind der Ausnahme- und nicht der Regelfall!

James Clear konzentriert sich mit seiner 1 %-Methode auf die Idee von täglichen Schritten, die so klein sind, dass du sie im Hier und Jetzt gehen kannst, um deinem Ziel 1 % näher zu kommen. Aus diesen Schritten werden dann kleine Gewohnheiten, die langfristig eine enorme Kraft entfalten. Dieselbe Grundidee steckt übrigens hinter all unseren 6-Minuten-Büchern.

Die Idee der 1 %-Methode ist also nicht neu. Die Verpackung dieser Idee hingegen schon: Wie kein anderer mir bekannter Autor, hat Clear es geschafft, den aktuellen Stand der Forschung in ein extrem praxisnahes Buch zu verwandeln. Das Buch ist so gehaltvoll, dass ich es mehr als einmal gelesen habe. Dabei liest es sich wie eine leicht verständliche Bedienungsanleitung, mit der du Schritt für Schritt deine Gewohnheiten verändern kannst. 

Dieses Buch ist was für dich, wenn:

  • du eine Gebrauchsanweisung haben möchtest, um nützliche Gewohnheiten aufzubauen, und schlechte loszuwerden
  • du große Schwierigkeiten hast, kleine Änderungen in deinem Leben langfristig zu festigen
  • du verstehen möchtest, wie deine Gewohnheiten mit deiner Identität verknüpft sind, und wie du deine Identität anpassen kannst 

P.S.: Wenn du nicht gleich ein ganzes Buch zur 1 %-Methode lesen willst, verschafft dir dieser Beitrag einen ersten, knackigen Eindruck, warum die Idee dahinter so unfassbar kraftvoll ist.

____________________

3) Good Habits, Bad Habits

Good Habits Bad Habits, Wendy Wood

Motivation lässt dich starten. Gewohnheit ist das, was dich weitermachen lässt. – Jim Rohn

Was der amerikanische Autor Jim Rohn schon vor 100 Jahren sagte, belegt die englische Psychologin Wendy Wood mit etlichen Studien: Ziele und Willenskraft  sind für langfristige Veränderungen fast vollkommen irrelevant. Die Autorin betont immer wieder, dass wir in unserer Gesellschaft die Wichtigkeit von Willensstärke (man vergleiche nur den berühmten Nike-Slogan: „Just do it!”) überbewerten, während doch Gewohnheiten klammheimlich unser Leben leiten.

Wie lange dauert es, bis eine Gewohnheit fest verwurzelt ist? Ab wann spricht man überhaupt von einer Gewohnheit? Warum ist die Umgebung der wichtigste Faktor für den Aufbau einer Gewohnheit? Die Antworten, die wir heute auf diese Fragen haben, basieren zum größten Teil auf der Forschung, die Wendy Wood in den letzten drei Jahrzehnten betrieben hat. 

Auch wenn das Buch mit alltäglichen Beispielen gespickt ist, sind die praxisorientierten Abschnitte eher kurz gehalten. Der Fokus liegt auf den zahlreichen Studien, die zeigen, wie Gewohnheiten funktionieren und unser Verhalten beeinflussen. 

Dieses Buch ist was für dich, wenn:

  • du sehr gute Englischkenntnisse hast, denn das Buch gibt es nicht auf Deutsch
  • du alles, was die Wissenschaft über Gewohnheiten weiß, gebündelt haben willst
  • du verstehen möchtest, warum Gewohnheiten viel wichtiger für deine Ziele sind als deine Ziele selbst
  • du die Funktionsweise von Gewohnheiten in der Tiefe (aus der Sicht einer Vollzeit-Forscherin) verstehen willst

____________________

4) Hooked 

Hooked, Nir Eyal

Unser Leben wäre um einiges schöner, wenn das Gehirn fähig wäre, zwischen guten und schlechten Gewohnheiten zu unterscheiden. Dieses Unvermögen nutzt die Marketing-Industrie leider nicht immer zum Guten. Technologie-Konzerne geben Hunderte Millionen aus, um unsere Gewohnheiten für ihre Zwecke zu kontrollieren – egal, ob das Scrollen durch den Social Media Feed beim kleinsten Hauch von Langeweile oder das Googeln beim kleinsten Gefühl von Unsicherheit. Aber wie kommt es, dass 90 % aller Online-Käufer erstmal bei Amazon-Rezensionen nachlesen, bevor sie etwas online kaufen? Warum sucht jeder dritte Deutsche die Liebe im Internet? Und warum sind zwei von sieben Menschen auf diesem Planeten bei Facebook angemeldet?

Der Autor beschreibt, wie diese Unternehmen es schlichtweg geschafft haben, unsere Gewohnheiten zu verändern. Und sobald eine Gewohnheit fest verwurzelt ist, hat man uns am Haken wie der Angler den Fisch. Deshalb lautet der Titel des Buches auch „Hooked”, was so viel bedeutet wie „angebissen haben”. Nir Eyal stellt sich überraschend offen dem moralischen Aspekt des „Kundenangelns” und fordert den Leser nicht nur dazu auf, „selbst gute Manipulation” zu betreiben, sondern gibt auch Tipps, um schlechte zu entlarven.

Der Autor erklärt nicht nur die Psychologie hinter Produkten, die uns am Haken haben, sondern gibt dem Leser auch am Ende jedes Kapitels sehr praktische Hinweise, um im Alltag besser damit umzugehen. So schlägt er sehr gut die Brücken zwischen Theorie und Praxis sowie Psychologie und Produktdesign.

Dieses Buch ist was für dich, wenn:

  • du verstehen möchtest, wie Apps, Onlineshops & Co. es geschafft haben, sich in unser Leben zu schleichen
  • du ein digitales Produkt kreieren möchtest, das deine Kunden süchtig” macht
  • du deine eigene Manipulierbarkeit verstehen möchtest

____________________

5) Die Gewinnerformel

Die Gewinnerformel, Darren Hardy

Wenn du jeden Tag einen Cent verdoppelst, hast du nach 31 Jahren einen Kontostand von 10,7 Millionen Euro. Dieses erstaunliche Entwicklung ist dem Effekt zu verdanken, den Albert Einstein als die stärkste Kraft im Universum bezeichnete: Dem Zinseszinseffekt (die Ü30-Leser werden sich noch an die Zeiten erinnern, in denen es Zinsen gab^^). Von diesem Effekt kann man aber auch profitieren, ohne Geld anzulegen, denn bei menschlichen Gewohnheiten entstehen dieselben Wachstumseffekte. Die Zinsen entsprechen den kleinen Schritten, die wir jeden Tag tun. Die Resultate aus diesen kleinen Schritten wachsen im Verhältnis zur Zeit exponentiell. Anders gesagt: Zu Beginn sind die Konsequenzen unserer guten und schlechten Gewohnheiten minimal, mit der Zeit werden sie kolossal. 

Wörtlich übersetzt lautet der Originaltitel des Buches „Der Zinseszinseffekt” (aus dem Englischen: The Compound Effect). Dieser Titel ist um einiges treffender, denn der Zinseszinseffekt ist keine Formel, sondern ein unermüdliches Arbeitstier, das Tag und nacht aktiv ist. Die einzige Frage ist, ob dieses Arbeitstier gerade zu deinen Gunsten oder zu deinem Nachteil arbeitet. Wenn dich genauer interessiert, warum dieser Effekte so kraftvoll ist, findest du in diesem Beitrag hier praktische Beispiele und Anekdoten zum Thema.

Nur um ein Beispiel zu geben: Je mehr du dich selbst als negativen oder langweiligen Menschen wahrnimmst, desto mehr Situationen in deinem Leben interpretierst du um diese Glaubenssätze herum. Diese Einstellung zinst sich solange gegen dich auf, bis sie zum Teil von dir selbst und deiner Identität wird. Der Zinseszins ist ein zweischneidiges Schwert: Bei schlechten Gewohnheiten wird er mit der Zeit zu deinem schlimmsten Feind, während er bei guten Gewohnheiten nach und nach zu einem besseren Freund wird. In diesem Buch dreht sich alles darum, auf der richtigen Seite der Klinge zu landen.

Dieses Buch ist was für dich, wenn:

  • du Englisch lesen kannst oder bis Oktober warten willst, denn dann erscheint die deutsche Übersetzung
  • du die Grundidee der 1-% Methode (kleine Schritte, die auf Dauer zu riesigen Fortschritten führen) vertiefen möchtest
  • du verstehen möchtest, warum schnelle Ergebnisse oftmals ungesund und von kurzer Dauer sind
  • frustriert bist, weil sich dein Leben nicht so schnell ändert, wie du es dir wünschst

____________________

6) Die 7 Wege zur Effektivität

Die 7 Wege zur Effektivität, Stephen Covey

Die wörtliche Übersetzung des englischen Originals lautet „7 Gewohnheiten höchst effektiver Menschen”. Es handelt sich jedoch nicht nur um eine Anleitung für wünschenswerte Gewohnheiten, sondern um ein Handbuch für ein gutes Leben. Obwohl die Erstausgabe vor über 30 Jahren erschien, ist es immer noch eines der umfassendsten und meiner Meinung nach besten Werke zum Thema „Gewohnheiten ändern”. Nicht umsonst wurde das Buch über 20 Millionen Mal verkauft und in 38 Sprachen übersetzt.

Wer bei „Effektivität” direkt an Business, Arbeit und Co. denkt, wird positiv überrascht sein, denn Covey behandelt ausführlich, wie wir auch zwischenmenschliche Beziehungen wirkungsvoll zum Positiven wenden können. Anhand interessanter Beispiele aus seinem eigenen Leben – mit seinen Kindern, seiner Frau oder seinen zahlreichen Geschäftsbeziehungen – beschreibt Covey sieben Gewohnheiten für ein gutes Leben:

  1. Proaktiv sein
  2. Schon am Anfang das Ende im Kopf haben
  3. Das Wichtigste zuerst tun
  4. Immer “Win/Win” denken
  5. Erst verstehen, dann verstanden werden
  6. Synergien schaffen
  7. „Die Säge schärfen”

P.S.: Dieses Buch hatte einen starken positiven Einfluss auf mein Privat- und Berufsleben. Zum Beispiel ist Punkt 5 seit gut einem Jahr die tägliche Affirmation in meinem Tagebuch.

Dieses Buch ist was für dich, wenn:

  • du ein Buch über Persönlichkeitsentwicklung suchst, das so komprimiert das Wesentliche zusammenfasst, dass du es immer wieder lesen kannst (und solltest)
  • du schon mal von den bekannten „Sieben Wegen” (oder “Seven habits”) gehört hast, und sie nun in dein Leben integrieren möchtest
  • wenn du deine berufliche Performance verbessern willst 

____________________

7) Tools der Titanen

Tools der Titanen, Tim Ferris

Die Nachahmung erfolgreicher Menschen ist kein Neuzeitphänomen, sondern liegt genauso in unserer Natur wie das reflexartige Zusammenzucken bei einem plötzlichen, lauten Geräusch: Wir kochen ein Rezept von unserem Lieblings-Fernsehkoch. Wir versuchen so zu reden wie der Vorgesetzte, den wir bewundern. Wir nutzen die Marketingstrategien der besten Unternehmen unserer Branche. Wir verfolgen die Trainings- und Essenspläne von Menschen, die sportlich und gesund aussehen. Wir versuchen uns ähnlich wie die Erfolgreichen zu verhalten, weil wir selbst nach ähnlichem Erfolg streben. 

Erfolgreich zu sein bedeutet, dich zu mögen, zu mögen, was du tust und zu mögen, wie du es tust. – Maya Angelou

Egal, was deine persönliche Definition von Erfolg ist, hier findest du sicherlich Inspiration, denn für die Inhalte dieses Buches hat Tim Ferriss mehr als 200 Podcast-Interviews mit Top-Performern aus der ganzen Welt geführt. Darunter sind Autoren wie Paulo Coelho, Hollywood-Stars wie Jamie Foxx, Sportler wie Lebron James, aber auch Mediziner, Künstler und Unternehmer. Die Tim Ferriss Show – der Podcast des Autors – wurde mehr als eine halbe Milliarde Mal heruntergeladen. Unter anderem auch wegen dieser enormen Reichweite, haben viele seiner Interviewpartner sich zum ersten Mal überhaupt zu einem zwei- bis dreistündigen Interview bereit erklärt. Kein Wunder also, dass Tim Ferriss auch als „Oprah der Audiowelt” bezeichnet wird. 

Auf jeweils vier bis sechs Seiten werden rund 200 Interviews knackig zusammengefasst und in die Kategorien Gesundheit, Reichtum und Weisheit unterteilt. Du kannst also getrost nur das lesen, was gerade zu dir passt – und den Rest ignorieren. 

Dieses Buch ist was für dich, wenn:

  • du von den Gewohnheiten und Erfahrungen erfolgreicher Vorbilder lernen willst
  • du keine trockenen Theorien, sondern handfeste (und oft auch sehr exotische) Anwendungstipps möchtest 
  • du ein Buch haben willst, in das du immer mal reinschauen kannst, anstatt es brav von vorne bis hinten lesen zu müssen

____________________

8) Mindset

Mindset, Carol Dweck

Das Glück des Lebens hängt von der Beschaffenheit unserer Gedanken ab.– Mark Aurel

Jeder Mensch durchlebt Höhen und Tiefen. Dass vor allem deine mentale Grundeinstellung bestimmt, wie du damit umgehst, war schon den Philosophen des Römischen Reichs bewusst. Das Neue an diesem Buch ist, dass es genau zwei solcher Grundeinstellungen oder „Mindsets” – nämlich das statische und das dynamische Selbstbild (fixed mindset und growth mindset) – gibt. Die amerikanische Psychologin Carol Dweck fand in jahrzehntelanger Forschung heraus, dass diese beiden Mindsets die Hauptursache sind, warum manche Menschen mehr lernen und dadurch erfolgreicher sind (Schule, Beruf, Erziehung, Beziehungen etc.) und zufriedener sind als andere. Wenn du wissen willst, welches Selbstbild du hast, beantworte kurz und ehrlich die folgenden Fragen:

  1. Siehst du Fehler als Möglichkeit etwas Neues auszuprobieren und dich weiterzuentwickeln? Oder empfindest du Fehler manchmal als Bedrohung oder sogar Abwertung deiner Person? 
  2. Bist du tief davon überzeugt, dass du deine Fähigkeiten weiterentwickeln kannst? Oder denkst du es hängt eher von deinem Talent und deiner Intelligenz ab, ob du etwas kannst oder nicht? 
  3. Lernst du Neues, um Dinge besser zu verstehen und mehr zu erfahren? Oder lernst du primär, um positives Feedback – z.B. eine gute Note, einen Bonus oder Lob – zu erhalten? 

Hast du jeweils eher die erste Frage bejaht, tendierst du zu einem dynamischen Selbstbild. Im anderen Fall hast du ein statisches Selbstbild. Das Gute ist: Unser Mindset ist nicht in Stein gemeißelt, sondern lässt sich durch proaktive Übung nachhaltig verändern. In diesem Werk erfährst du, wie dir das richtige Mindset mit genug Übung in Fleisch und Blut übergehen kann. Für mich persönlich war “Mindset” ein absoluter Augenöffner. 

Dieses Buch ist was für dich, wenn:

  • du verstehen willst, warum sowohl positive Label (z.B. „Ich schaffe alles!”) als auch negative Label (z.B. „Ich bin schlecht in Mathe.”) schädlich sein können
  • du lernen möchtest, Mitarbeiter, Kinder, Freunde etc. auf die richtige Weise zu kritisieren oder zu loben. Dieses Buch ist ein Muss für alle Lehrer, Coaches, Trainer und Chefs!
  • du die Gewohnheit entwickeln möchtest, mit der du jedes Problem in eine Chance verwandelst: das dynamische Selbstbild 
  • du nach Strategien suchst, um dein volles Potenzial langfristig auszuschöpfen  

____________________

9) The One Thing

The One Thing, Garry Keller

Wer nach Büchern zu Lebensführung sucht, findet mehr als 150.000 verschiedene Titel. Täglich kommen etwa 2.500 neue Apps auf den Markt. Und für nahezu jedes erdenkliche Problem spuckt Google direkt die zehn besten Tipps und Tricks aus. So viele verschiedene Strategien und Methoden ziehen uns in tausend verschiedene Richtungen. Kein Wunder also, dass die meisten Veränderungen nicht den Sprung von kurz- zu langfristig schaffen. 

Wer zwei Hasen gleichzeitig jagt, wird keinen davon fangen. – Konfuzius

Das Prinzip, das hinter Kellers Buch steckt, hat wahrscheinlich mehr zum Erfolg unserer 6-Minuten-Bücher beigetragen als alles andere. Es funktioniert aber nicht nur für Autoren, sondern auch in allen anderen Berufszweigen und in deinem Privatleben. Gary Keller nennt es “The One Thing” und beschreibt damit, dass in der Welt des Erfolgs immer nur sehr wenige, ausgewählte Anstrengungen für den Großteil der Ergebnisse und Belohnungen verantwortlich sind. Deshalb brauchen große Träume und Projekte selten mehr Zeit. Sie brauchen nur mehr Fokus auf „die eine Sache”.

In spannenden Anekdoten und Geschichten argumentiert er sehr überzeugend, warum ein glasklarer Fokus auf die (sehr!) wenigen wirklich wichtigen Dinge zu einem glücklicheren und erfolgreicheren Leben führt. Das Schöne an diesem Buch ist, dass der Autor seine Strategie über Jahrzehnte im eigenen Leben getestet und verfeinert hat.

Dieses Buch ist was für dich, wenn:

  • du deine Produktivität steigern möchtest 
  • du oft versuchst, zu viele Ziele auf einmal zu erreichen
  • du die vielleicht wichtigste Gewohnheit überhaupt entwickeln willst: Fokus

____________________

Und jetzt?

Stell dir vor, du möchtest Selbstverteidigung lernen. Dazu würdest du sicherlich nicht eine Woche Karate-Training betreiben, nur um dann eine Woche zum Taekwondo, danach eine Woche zum Kung Fu, dann zum Judo, etc. zu gehen. Stattdessen würdest du dich für einen Weg entscheiden und diesen konsequent verfolgen, bis du deine Kampfsportart beherrscht, oder? Dasselbe gilt für Bücher zum Thema „Gewohnheiten ändern”: Weniger ist mehr!

Um dir die Qual der Wahl nach diesem Ritt durch die Welt der Gewohnheiten noch leichter zu machen, verrate ich dir meine persönlichen Favoriten. Sowohl „Die 1 %-Methode” als auch „Mindset” und „Die 7 Wege zur Effektivität” haben allesamt mein Leben verändert – und ich wette, das können sie auch bei dir! 

_________

Quellen:

[1],[2] 45% unseres Verhaltens wiederholt sich täglich / 70 % unserer Gedanken wiederholen sich täglich: Wood, Wendy/Qinn, Jeffrey M./ Kashy, Deborah A. (2002): Habits in Everyday Life: Thought, Emotion and Action, in: Journal of Personality and Social Psychology, Ausgabe 83 (6)

[3] Nur 5 % unserer Entscheidungen sind bewusst: Zaltmann, Gerald (2003): How Customers Think: Essential Insights into the Mind of the Market

[4] "Amerikaner fürchten nichts mehr als Krebs: MetLife Foundation Alzheimer's Survey", MetLife Foundation, February 2011, https://www.metlife.com/content/dam/microsites/about/corporate-profile/alzheimers-2011.pdf.

[5] Die 5-am Tag-Kampagne veränderte das Wissen der Amerikaner: Gloria Stables et al., "5 A Day Programm Evaluation Research," in 5 A Day for Better Health Program Monograph, eds. Gloria Stables and Jerianne Heimendinger (Rockville, MD: MasiMax, 2001), 89-111.

[6] Die 5-am Tag-Kampagne hatte keinen Effekt auf die HandlungenSarah Stark Casagrande et al., "Have Americans Increased Their Fruit and Vegetable Intakt? The Trends Between 1988 and 2002," American Journal of Preventive Medicine 32, no.4 (2007): 257-63, toi:10.1016/j.amepre.2006.12.002.

[7] Vier mal mehr Erwähnungen von „Ziele” als „Gewohnheiten” von 1960 bis 2010: Google Books Ngram Viewer

489 Kommentare

Die Bücher klingen allesamt sehr spannend! Meine 3 Favoriten sind “Die 7 Wege zur Effektivität”, “The one thing” und “Die Gewinnerformel”. Die Bücher werde ich mir mal auf meine Wunschliste schreiben. :)

Dinah 24 Juni, 2020

Ich würde mich über die ersten zwei Bücher freuen!
Die Macht der Gewohnheit
Die 1% Methode

Fanny Bader 24 Juni, 2020

Meine Favoriten sind “Die 1% Methode” und “Mindset”.

Bettina Schindler 24 Juni, 2020

Hören sich alle spannend und vielversprechend an. Ich würde mich freuen über „die Macht der Gewohnheiten“ und „die 1% Methode“.

So oder so: sind einige interessante Impulse hinsichtlich meiner „noch zu lesen“ Liste 😉

Nadine 24 Juni, 2020

Coole Anregungen, ich wünsche mir “Die Gewinnerformel” und “Mindset” ;)

Katja Thieme 24 Juni, 2020

Ich würde mich sehr über die Bücher : Die 1% Methode und Mindset freuen.

Danke für eueren Newsletter!

Bettina Spengler 24 Juni, 2020

Von den 9 Büchern interessieren mich 8 (Mindset) und 9 (The One Thing) am meisten. Ich würde deshalb gerne bei der Verlosung mitmachen.

Svenja 24 Juni, 2020

Hallo Ihr Lieben,
Ich möchte gerne die Bücher “Die Gewinnerformel” und " 7 Wege zur Effektivität " gewinnen und lesen.

Viele Grüße

Leila 24 Juni, 2020

Danke für die prägnante Zusammenfassung und die interessanten Buchtipps.
Mich sprechen besonders folgende beiden Bücher an, mit denen ich gern an mir arbeiten würde:
1. Macht der Gewohnheit
2. Tools der Titanen

Stefanie 24 Juni, 2020

Hallo Liebes Team,
ich hoffe es geht euch allen gut. Gerade in der jetzigen Zeit freue ich mich jeden Mittwoch auf eine E-mail von euch. So beginnt mein Tag :-) Mit euch .
Die zwei Bücher die mich Interessieren wären:
1.Mndset
2. Die 7 wege zur Effektivität
Macht weiter so und bleibt Gesund.

Liebe Grüße Sarah

sarah schack 24 Juni, 2020

Hi und vielen Dank an die Redaktion für diesen tollen, gebündelten Beitrag :)
Folgende zwei eurer ausgewählten Bücher interessieren mich brennend:

- “Hooked”, weil ich selbst App Developer bin :) und
-“7 Wege zur Effektivität”, weil ich ein science nerd bin

Danke und PS. ich liebe euer 6-Minuten Erfolgsjournal!!!

Kathi 24 Juni, 2020

Guten Morgen, ich würde mich sehr freuen, wenn die Bücher “Tools der Titanen” und “Mindset” bei mir einziehen würden :-) einen sonnigen Tag und macht weiter so, eure Arbeit ist ganz toll!

Laura 24 Juni, 2020

Hallo, ich möchte gerne zwei von den neun Büchern gewinnen. Mich interessiert besonders das Buch “Die 7 Wege zur Effektivität” da ich mich momentan sehr viel mit meiner Arbeit auseinandersetzte und diese effektiver gestalten möchte.
Der zweite Buchtitel lautet “Mindset” um mehr in die Positivität zu kommen.
Ich freue mich, wenn ich zu den Gewinnern zählen darf.

Liebe Grüße von Heidrun

Heidrun Gräf 24 Juni, 2020

Die Macht der Gewohnheit
The One Thing

Susanne Fischer 24 Juni, 2020

Kommentieren

Alle Kommentare werden vor Veröffentlichung überprüft.

Jetzt kaufen

Du wirst dein Leben niemals verändern, solange du nicht etwas veränderst, das du täglich tust. Der Schlüssel zum Erfolg liegt in deiner täglichen Routine.

JOHN C. MAXWELL